Der Biolandhof Sandrock

Wir begrüßen Sie herzlich auf der Internetseite des Biolandhofs Sandrock. Wir, das sind die drei Generationen Sandrock, die auf dem Aussiedlerhof bei Wehretal-Reichensachsen wohnen. Gita und Heiko Sandrock mit Lea und Ella und Cornelia und Herbert Sandrock.

Sie haben hier die Möglichkeit, sich über unseren Biolandhof zu informieren, wie alles angefangen hat, wie wir zu Bioland gekommen sind, zu schauen, wie wir arbeiten, welche Tiere es auf unserem Hof gibt, was für Getreide wir anbauen.

Weiterhin informieren wir Sie gerne über unseren Hofladen, welche Produkte wir anbieten und wann wir geöffnet haben. Mit einer kurzen Anfahrtskizze und der Adresse stehen für Sie alle Wege offen, den Hof und unseren Hofladen zu besuchen.

Der Hof Sandrock existiert seit 1967 und wird heute in der dritten Generation bewirtschaftet. Seit 1975 wird der Hof nach den Richtlinien des Bioland-Verbandes bewirtschaftet, das heißt, unser Hof gehört zu den Pionieren der Bio-Landwirtschaft. Kommen Sie vorbei und informieren Sie sich persönlich.

Wir freuen uns auf Sie!

Unsere Bioland- Betriebsnummer: 60175

Neues vom Biolandhof

Mitte Juli haben wir junge Hühner bekommen, die jetzt auch schon fleißig legen. Aktuell bekommen Sie in unserem Hofladen deswegen unsere kleinen Junghennen - Eier. In unserem Hofladen gibt es immer dienstags frisches Obst und Gemüse sowie dienstags und samstags Brot von der Bioland - Bäckerei Schill aus Frankershausen. Ab Dienstag, den 23.08. gibt es frisches Hähnchenfleisch vom Biolandhof Roth aus Unterrieden.Und von dem Biolandbetrieb Öx in Frankershausen beziehen wir Wurst und Fleisch vom Schwein.

Der Hofladen hat auch in den Sommerferien zu den gewohnten Öffnungszeiten auf.

Diese Woche nutzen wir die kommenden Hochsommertage aus, um unsere letzten Getreideflächen zu dreschen.

Unsere Sojabohnen und die kartoffeln entwickelt sich sehr gut. Hier sind der Regen und die relativ warmen Temperaturen optimale Wachstumsförderer. Dagegen freuen sich unsere Hühner auf das warme trockene Wetter. So können sie viel auf die Grünflächen gehen.